Maximaltest für die Herzfrequenz

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung 
in das Thema Herzfrequenzen und die 
Trainingsbedeutung erfolgt ein umfangreiches
Aufwärmprogramm mit Lauf-ABC. 
Im Anschluss findet der mehrstufige 
Herzfrequenzmaximaltest auf der 200m-Bahn statt.
Hierbei führen wir die Teilnehmer durch einen 
anerkannten Lauftest an ihre individuelle maximale
Herzfrequenz.

Was ist mitzubringen?
Schuhe mit sauberen Sohlen
kurze Laufklamotten 
etwas zu Trinken
Herzfrequenzmessgerät

Ort: Leichtathletikhalle, Krochmannstr. 55
Termin: Donnerstag, 19:30 Uhr, 25.01.2018
Kosten: Gratis für Kurse 22, 23, 24 / sonst 15 Euro

Zur Theorie
GA1 = 65-75% 
Die langen langsamen Läufe zum Training der 
Enzyme für den Fettstoffwechsel werden in 
diesem Bereich gelaufen.
GA1/2 = 75-85% von der Hfmax
GA 2 = 85-95% von der Hfmax

Herzfrequenz-Reserve nach Karvonen
Wer seine maximale Herzfrequenz kennt, der kann seine Trainings-Herzfrequenzwerte berechnen. Nach der Formel von Karvonen wird der Ruhepuls mit berücksichtigt.
Das geht so: Die sogenannte Herzfrequenz-Reserve wird als Differenz zwischen der maximalen HF (HFmax) und der Ruhe-HF (Ruhepuls, RP) als Kriterium herangezogen. Multipliziert mit einem vorgegebenen Prozentsatz, der sich an der Leistungsfähigkeit des Trainierenden orientiert, werden das Zwischenergebnis und die Ruhe-HF addiert:

FORMEL: HFtrain. = (HFmax − RP) x Faktor + RP

Tipp
Am 07.02. findet der Vortrag 1 statt. Thema: Trainingsplanung für den Marathon und Halbmarathon. Hier erfährst du, wie die mit der Kenntnis deiner Herzfrequenzbereiche dein Training optimaler gestalten kannst.

%d Bloggern gefällt das: